C1: Erster Saisonsieg! 3:2 Auswärtssieg beim FC aus Kray!

05.10.2019

Es ist vollbracht und das bei einem Gegner, wo man dies nicht unbedingt erwarten durfte. Man konnte sich schon die Augen reiben. Unsere Jungs begannen hochkonzentriert, stark im Pressing und ließen dem Gegner keinen Raum zur Spielentfaltung. Aber damit nicht genug. Man spielte sich Chance für Chance heraus und führte nach Toren von Dominik, Philipp und Noah Knop hochverdient mit 3:0. Der Jungjahrgang aus Kray hatte in den ersten 35 Minuten nicht den Hauch einer Chance. Gar keinen. Wenn es zur Pause 5:0 oder 6:0 gestanden hätte, wäre das auch in Ordnung gewesen. 

Aber es schlichen sich auch schon Nachlässigkeiten ein. Und diese sollten sich im Verlauf der zweiten 35 Minuten rächen. Jetzt hatten die Bubbies des FC begriffen, dass man auch gegen den Tabellenvorletzten mehr machen muss, als nur beim FC Kray zu spielen. Man begann mit zu spielen, wurde ruppiger und kam unserem Tor immer näher. Nachdem der wiederum glänzend aufgelegte Daniel ein Wahnsinnsding aus dem Winkel fischte, klingelte es wenig später zum 1:3. Jetzt ging es, angestachelt durch die anwesende C1 und den ein oder anderen zuschauenden Niveau-Garanten des FC, hoch her. Mit einem zweifelhaften Elfer verkürzten die Krayer Burschen auf 2:3 und waren drauf und dran, auch das 3:3 zu machen. Allerdings nicht immer mit fairen Mitteln und eigentlich hätte man schon mit 9 Mann spielen müssen. Eine Boxeinlage und mehrere brutale Tritte wurden vom Schiri gütig übersehen oder lediglich mit gelb geahndet.

Am Ende reichte es und man konnte drei Punkte einfahren. Letztendlich auch verdient, wenn man die Vorführung pomadig und fahrig agierender Krayer Jungs der ersten Halbzeit berücksichtigt. Tja, auch eine Mannschaft die drei Punkte beim SC Phönix liegen lässt, kann kicken. Und den richtigen aber etwas hilflos wirkenden Hinweis des ein oder anderen, dass man schließlich Jungjahrgang sei, darf man getrost links liegen lassen. Wenn man sich die Liga nicht zutraut, sollte diese verlassen. Punkt. Dabei kann die Mannschaft des FC ja Fußball spielen. Ohne Zweifel. Aber dafür muss man den Gegner auch von Beginn an ernst nehmen. Uns zumindest. 

Wie gesagt. Starke erste Halbzeit, wo dem Gegner jegliche Grenzen aufgezeigt wurde. Zweite Halbzeit zu sorglos, der letzte Schritt und Biss fehlte und so kam man noch in Bedrängnis. Wenn wir das abstellen, dann kann das noch was werden. Die nächste Möglichkeit kommt bereits am Donnerstag, wenn wir wieder auf die Sportkameraden von Adler Union Frintrop treffen. Und das wird kein Selbstläufer Jungs. Denkt daran...

mabü