U19: Erstes Meisterschaftsspiel steht vor der Tür – Trainer der U19 zufrieden mit der Vorbereitung

„Nach dem Spiel ist vor dem Spiel!“ Sepp Herberger hat diese Fußballer-Weisheit ins Trainer-Bewusstsein gebracht. Die Sommer-Vorbereitung ist der wichtigste Grundbaustein einer erfolgreichen Saison. Athletik, Kondition, Taktik und vor allem vorbeugende Maßnahmen und Trainingseinheiten, um die Spieler möglichst verletzungsfrei durch die Saison zu bekommen ist von Saison zu Saison oder von Spiel zu Spiel immer der entscheidende und meist diskutierte Aspekt.

Bei angenehmen 22 Grad hat die U19 des ESC Rellinghausen 06 um die beiden neuen Trainer Kevin Sander und Sebastian Stropp (später mehr) ihre erste Einheit der laufenden Saison absolviert. Nachdem zunächst ein Fitnesszustand mit Pulsuhr und schriftlichen Auswertungen abgehalten wurde, baten die beiden ihre Mannschaft am Dienstag, den 01.08.2017 zum ersten Mal auf den Platz.

Rund 16 Spieler nahmen am ersten Trainingsbetrieb teil. Nach einem 2x 8 Runden Lauf ging es auf dem Platz in eine Pass-, Torschuss- und Spielformübung, damit die Trainer einen ersten Eindruck über den Fitnesszustand und die Technik einzelner Spieler gewinnen konnten.

5 Tage später ging es zum ersten Testspiel nach Velbert. Auf dem Kunstrasenplatz an der Friedrich-Ebert-Straße empfing die U19 des SC Velbert in der vergangenen Saison noch Gegner aus der Niederrheinliga, wie z.B. den FC Kray / SC Bayer Uerdingen / Fortuna Düsseldorf U18 oder den 1. FC M‘gladbach. Unter dieser Voraussetzung und den anstrengenden ersten beiden Trainingseinheiten ging es vornehmlich darum, zu sehen, wie die Jungs dem hohen spielerischen Niveau gegenhalten können. Nach einem verhältnismäßig guten ersten Start trabten die Männer mit einem recht unglücklichen Gegentor in die ersehnte Halbzeitpause. Infolge eines verdienten Ausgleichstreffers gab es genügend Torchancen auf beiden Seiten. Unglücklich dabei, dass die Jungs 2-3 hochprozentige Chancen versiebten. Aus einer altbekannten Fußballfloskel „machst du vorne die Tore nicht bekommst du sie hinten rein“ folgten 2 aus unserer Sicht unglückliche Gegentore zum 1:3 in der 63. und 66. Minute. Leider gab der zwischenzeitliche Anschlusstreffer 20 Minuten später auch keinen negativen Einfluss auf die Einstellung der Jungs aus Velbert, sodass man dann doch verdient mit einer 2:5 Niederlage wieder nach Hause fuhr.

Im Großen und Ganzen haben die Rellinghausener Trainer dennoch gesehen, dass der Sprung zur Niederrheinliga niveautechnisch nicht mehr allzu groß ist wie vielleicht in den Jahren zuvor – dank zweier Trainer, die den ESC Ende Juli 2017 Richtung ETB Schwarz-Weiß Essen verlassen haben.  David Steuke und Lars Ramrath übergaben die Posten der A-Trainer an Sebastian Stropp und Kevin Sander und leisteten eine hervorragende Arbeit in den letzten 2 Jahren.

Sebastian und David kannten sich aus der Zeit der Trainer B-Lizenz, welche beide erfolgreich abgeschlossen haben. Die Fußballverrückten lernten sich in dieser Zeit kennen und fanden sich auf Anhieb symphatisch – so entstand ein erster Kontakt zu Sebastian. Nachdem bereits früh klar war, dass Kevin Sander als letztjähriger U17-Trainer eine Station nach oben geht und gleich 6 Jungjahrgängen die Chance überreicht, sich eine Jugend höher zu beweisen, gab Sebastian ebenfalls seine Zusage die Mannschaft in der Saison 2017/2018 zu trainieren. Kevin Sander, Sebastian Stropp und Marcel Dirnberger (Jugendvorstand) führten erste, sehr positive Gespräche auf dem Vereinsgelände am Krausen Bäumchen. Viel Zeit und Nerven nahm es in Anspruch die Lücken der Spieler, die in die Senioren-Abteilung oder zu anderen Vereinen gewechselt waren, zu füllen. Stamm- und wichtige Führungsspieler mussten bestmöglich ersetzt werden. Fündig wurden die beiden jungen Trainer jeweils beim Heisinger SV, TuS Essen-West 81 und ETB Schwarz-Weiß Essen.

Nachstehend eine Übersicht der Neuzugänge:

–       Aras Altun – ehem. Verein: ETB Schwarz-Weiß Essen; Mittelfeld
–       Christopher Robin Petersmann – ehem. Verein: Heisinger SV; Torwart
–       Farid Florian Printz – ehem. Verein: Heisinger SV; Verteidigung
–       Nick Kostrzewa – ehem. Verein: Heisinger SV, Verteidigung
–       Manu Dikobe Bassomo – ehem. Verein: Heisinger SV; Mittelfeld
–       Oluwatosin Elijah Owolabi – ehem. Verein TuS Essen-West 81; Sturm


Aus der eigenen U17
:

–       Tim Czypull; Mittelfeld
–       Mika Matthias Muth; Mittelfeld
–       Alan Bergmann; Verteidigung
–       Lukas Appelt; Mittelfeld
–       Tobias Reiprich; Verteidigung
–       Henri Piet Felshart; Mittelfeld

Die Neuzugänge sind fast ausnahmslos eingeschlagen. Alle überzeugen mit Disziplin, Ehrgeiz und Wille. Der von TuS wessen-West 81 gewechselte Oluwatosin erzielte in allen Vorbereitungsspielen die meisten Treffer. Insgesamt 5-mal netzte er bereits ein. Besonders starke Leistungen zeigte Nick Kostrzewa in erst einmal 3 gespielten Partien als potenzielle Stammkraft.

Treffer Neuzugänge Vorbereitung:

Oluwatosin Elijah Owolabi:   5 Tore
Aras Altun:                                 4 Tore
Nick Kostrzewa:                        3 Tore
Mika Matthias Muth:               2 Tore
Tim Czypull:                               1 Tor

Im vergangen und damit letzten Testspiel der Vorbereitung gegen BW Westfalia Langenbochum am 02.09.2017 zeigte sich einmal mehr die Entwicklung der Spieler im sowohl taktischen als auch konditionellen Bereich innerhalb der Vorbereitung. Sebastian und Kevin bewerteten das Spiel als „das beste Spiel seit Vorbereitungsbeginn“. Gegen einen starken Gegner aus Herten, spielten die Jungs auf herrlichem Naturrasengeläuf eine bärenstarke Partie. „Sowohl körperlich als auch spielerisch waren wir auf Augenhöhe – wenn nicht sogar in einigen Phasen klar überlegen“, lobte Sebastian die Jungs. „Gegen einen Bezirksligisten so stark aufzuspielen mit dem Hintergrund, dass uns der eingesprungene Schiedsrichter (Co-Trainer bei BW Westf.) 2 reguläre Treffer durch angebliche Abseitsstellungen aberkannt hat, stimmt mich positiv auf die bevorstehenden Aufgaben“ fügte Kevin hinzu. Am Ende lässt sich das Unentschieden (3:3) auf eine ausgeglichene Partie deuten, gab den beiden Trainer jedoch volle Zuversicht auf einen erfolgreichen Saisonstart am kommenden Sonntag, zu Hause am Krausen Bäumchen (Anstoß 10:30 Uhr) gegen den Essener SC Preußen. Nicht zuletzt aufgrund des spannenden Entscheidungsspiels gegen Preußen in der vergangenen Saison um die Meisterschaft der Kreisklasse B (Unsere U17 gewann nach einer starken Aufholjagd im Elfmeterschießen 7:6) erwartet unsere U19 ein sicherlich harter Kampf um die ersten 3 Punkte in der Meisterschaft.

Wir alle dürfen gespannt sein auf die Entwicklung, die unsere U19 innerhalb der Saison durchläuft und hätten sicherlich nichts dagegen, wenn der Sprung in die Niederrheinliga zum ersten Mal Realität wird.