Spielbericht E4: Vogelheimer SV vs. ESC 06 (0:3)

Minusgrade, Schneefall und eisige Windböen dazu – doch die Tornados waren dennoch heiß. Sie wollten den zweiten Dreier in Folge einfahren beim Auswärtsspiel gegen den Vogelheimer SV.

Der ESC begann mit der gleichen Taktik wie beim grandiosen Erfolg beim Tabellenführer eine Woche zuvor. Erstmal hinten sicher stehen und den Gegner kommen lassen, um dann schnelle Konter zu fahren. So überließ man den Vogelheimern zunächst die Initiative, ohne dass diese gefährlich vor das ESC Tor gelangten. Stattdessen wurden die Tornados immer mutiger und kamen durch Bartosz zum ersten gefährlichen Vorstoß, der erst vom herausgeilten Torwart vereitelt werden konnte. Dabei prallte er unglücklich mit Bartosz zusammen, der sich dabei am Fuß verletzte aber zunächst auf die Zähne biss und weiterspielte.
Kurz darauf folgte die zweite Torchance für die Tornados. Emil versuchte es mit einer schönen Direktabnahme, traf aber statt des Tores leider nur den Kopf eines Abwehrspielers. Nun bestimmte der ESC eindeutig das Geschehen. Immer wieder vom überragenden Matteo angetrieben, erspielten sich die Tornados Torchance um Torchance.

Matteo versuchte es mit Distanzschüssen und traf in der 11. Minute nur den Pfosten. Gerade einmal eine Minute Später setzte sich Matteo erneut im Mittelfeld durch und drosch die Kugel unhaltbar ins obere Toreck. Dieser Treffer hatte sich abgezeichnet. Die Tornados waren nun klar am Drücker. Sebastian brachte mit Richy einen Stoßstürmer und der ESC suchte diesen nun immer wieder mit langen Bällen. Von Bartosz freigespielt scheiterte Richy am Torwart und kurz darauf verzog er freistehend über das Tor. Doch aller guten Dinge sind ja bekanntlich drei und so nutzte Richy seine dritte Chance, ging am Torwart vorbei und schob den Ball ins leere Tor zum 2:0.

Danach ließ es der ESC ruhiger angehen und brachte das 2:0 souverän in die Pause. Nicht eine Torchance hatte man bis hierhin zugelassen. Leider ging es bei Bartosz nun nicht mehr weiter – die Schmerzen waren einfach zu groß. Für ihn kam Neo, der sich aber gleich gut einführte. Nachdem er den Ball in der eigenen Hälfte erobert hatte nahm er Matteo mit, der Maxim auf dem rechten Flügel bediente. Maxim passte den Ball in die Mitte zu Erik und der ließ sich die Chance nicht entgehen und schloss zum verdienten 3:0 ab.

Doch nach dem 3:0 verloren die Tornados ihre spielerische Linie. Die Laufbereitschaft ließ nach und die Vogelheimer, die nun ihrerseits den Wind im Rücken hatten, kamen immer stärker auf. In dieser Phase des Spiels hätten die Gastgeber mindestens den Anschlusstreffer verdient. Aber der sehr souveräne Schlussmann Janis und eine Portion Glück verhinderten diesen. Stark agierte nun Jakob in der Abwehr, schloss immer wieder die Lücken in der Abwehr und war im Zweikampf unüberwindbar.

Gegen die nun alles nach vorne werfenden Vogelheimer gab es gegen Ende des Spiels immer wieder Überzahlsituationen über Erik, Maxim und Richy, doch wurden diese etwas überhastet vergeben. So blieb es letztlich beim insgesamt verdienten 3:0. Mit dem zweiten Sieg in Folge haben die Tornados nun den Tabellenkeller bis auf weiteres verlassen und können mit viel Selbstbewusstsein in die kommenden Spiele gehen.