Hammerevent nahm trockenen Ausklang

Aber nicht weil das Bier oder sonstige Getränke zur Neige gegangen wären. Mitnichten. Nein, nach einem ebenso heftigen wie kurzem Gewitterintermezzo kam die Sonne zum Vorschein, die am Samstag noch in Strömen geschienen hatte. Aber der Reihe nach.

Die Rede ist vom Event des Jahres, zumindest für unseren Verein. Und es wurde eins. Und was für eins. Ich behaupte einfach mal, dass man sein 10-jähriges Bestehen nicht schöner und gebührender feiern kann. Es war angerichtet. Nach monatelanger Planung wurde es auch Zeit, dass es losging. Die Auftaktveranstaltung am Freitag mit dem traditionellem Turnier der Eltern-/Trainer-Alt-Herrenmannschaften wurde diesjährig aufgestockt u.a. mit den Freizeitkickern der SG Essen, der Stadtwerke-Truppe, einer Auswahl des Taek-Won-Do Teams des RSC etc. und es wurde bei gutem Wetter wieder lustig. Nicht nur auf dem Platz. Auch die “dritte” Halbzeit war geprägt von netten Gesprächen, einigen Anekdoten und dem ein oder anderen Bierchen. Dank Peter wurde die übliche Sperrstunde ziemlich großzügig interpretiert und so gingen die Lichter erst weit nach Mitternacht aus.

Und so richtig gingen diese auch nicht wieder an. Pünktlich zum Turnierbeginn der F- und D-Jugend frischte die Feuchtigkeit immer weiter auf, bis sich ein veritabler Dauerregen entwickelte der bis zum frühen Abend auch nicht mehr aufhören sollte. Trotzdem erschienen (fast) alle Mannschaften und stellten sich der Situation. Danke dafür, liebe Gäste. Dank auch an unseren Oberbürgermeister Thomas Kufen, der ebenfalls dem Wetter trotzte um das Turnier zu eröffnen. Aufgrund verschiedener Schwierigkeiten musste der geplante Ablauf improvisiert werden, was aber der Ehre an sich unser Stadtoberhaupt auf unserer Anlage begrüßen zu dürfen, keinen Abbruch tat. Und wenn man es so sagen darf, der Mann ist in Ordnung und hat mit seiner natürlichen und freundlichen Art uns allen die Nervosität genommen. So wurde dieser Besuch ein gelungener Auftakt für eine anschließende gelungene Turnierveranstaltung. Trotz des stetigen Dauerregens. Zuguterletzt bekam Herr Kufen noch ein Trikotunikat mit der Nummer 10 überreicht. Die 10 als Synonym für Kreativität, Gestaltung und Ideenreichtum. Die besten Spieler der Welt tragen diese Rückennummer. Und jetzt auch unser OB. Na, wenn das kein Glück bringt.

Am Sonntag dann ein anderes Bild. Bis auf einem kurzen Gewitter am Nachmittag war das Wetter bestens. Die Leistungen der Bambini- und E-Jugendmannschaften waren es ebenfalls. Und auch heute durften wir hohen Besuch begrüßen. MdB Matthias Hauer und Team machten sich persönlich vor Ort ein Bild von unserem Turnier und Herr Hauer übernahm anschließend sogar die Auszeichnung der Bambini-Mannschaften mit den obligatorischen Medaillen. Eine tolle Aktion. Danke dafür.

Aber das war nicht alles. Mustafa vom Friseursalon Sara aus Alten-Essen gab sich die Ehre und zauberte willigen Jungs ihre Liebslingsinitialen in die Haare. Nicht nur das Mustafa einigen hochkarätigen Bundesliga-Profis die Haare schneidet, nein, er hat an diesem Tag auch drei aussichtsreiche Nachwuchsprofis mitgebracht. Neben Marc Brasnic (Bayer 04 Leverkusen) waren noch Kai Nacowic (Rot-Weiß Oberhausen) und Willi Sarr (1. FC Kaiserslautern) anwesend. Die Aktion war ein voller Erfolg, auch weil Mustafa und die drei Jungs sich unentgeltlich die Zeit nahmen. Dass trotzdem ein kleiner Beitrag entrichtet werden musste, hatte einen besonderen Hintergrund, auf den ich aber in einem gesonderten Bericht näher eingehen werde. Leider wurde die Aktion durch den bereits erwähnten und nun drohenden Regenschauer etwas frühzeitiger beendet.

Ein weiteres aussersportliches  “Highlight” an diesem Tag waren sicherlich die Ehrungen der Sportkameraden Manfred “Manni” Schäfer (der Diktator), Horst “Pico” Gardeik, Dieter Fernefeld und Peter Eulberg. Unser Manni wurde zum Ehrenjugendleiter ernannt und bekam, wie Pico, die goldene Ehrennadel des ESC Rellinghausen 06. Daneben gab es für Pico und Dieter noch eine besonders gestaltete Unikat-Grillschürze. Peter wurde mit dem neuen Heimtrikot seines Lieblingsvereins ausgezeichnet. Das hat er sich auch redlich verdient, ist er doch immer für unsere Belange zu haben. Zudem erträgt er das ein ums andere Mal so manche Kapriole unserer Trainer. Nicht immer klaglos aber letztendlich immer mit Verständnis und Wohlwollen. Da überreicht man als BVB-Fan auch gerne mal ein Trikot des FC Bayern aus München.

Nach Abschluss des Turniers wurde wieder einmal ein wenig gefeiert und getrunken. Zur allgemeinen guten Laune trug auch sicherlich die Leistung unserer Jungs in Frankreich bei.

Das war eine überzeugende, eine runde Sache. An die 100 Jugendmannschaften boten an beiden Tagen tollen Fußball, planmäßig, ohne größere Verzögerung. Es wurde getrunken, gelacht, Kuchen und/oder Grillgut verzehrt und tolle Spiele geschaut. Dass dies so war, war einerseits Verdienst aller helfenden Hände an beiden Tagen und andererseits Ergebnis einer hervorragenden planerischen Leistung. Erbracht wurde diese vom Festausschuss um Frank, Marcel, Thomas, Yvonne, Simone, Dirk, Flo, Daniel, Peter und unserem Chef des Platzes Peter. Ihr ward die Garanten dafür, dass es am Freitag richtig “rockte”, dieses Turnier am Samstag nicht ins Wasser fiel und auch am Sonntag planmäßig, diesmal bei besserem Wetter erfolgreich fortgeführt werden konnte.

Danke dafür!

Gruß

M.Büser